SOS-Kinderdorf

Wir beziehen einen Teil unserer Kaffeebohnen aus Äthiopien, einem der ärmsten Ländern der Welt. In Dire Dawa, der zweitgrössten Stadt Äthiopiens, sind 16 Prozent der Kinder besonders hart von der Armut betroffen und leben schutzlos auf der Strasse. Um zu überleben, müssen die Kinder arbeiten statt in die Schule zu gehen. Wir sind strikt gegen Kinder- und Zwangsarbeit und unterstützen daher SOS Kinderdorf in der Umsetzung eines Gemeindestärkungsprojekts und im Aufbau eines Kinderschutz-Netzwerkes zur Verbesserung des Sozialsystems mit einer jährlichen Spende. 1200 Kindern und 600 Familien sind direkte Begünstigte des Projekts. So bekommen die Kinder und ihre Familien eine zweite Chance, abseits von Ausbeutung und Gewalt.

Weiter zur Website vom SOS-Kinderdorf >


 
DE | EN | FR